Fr-Kluth21-06-14Frau K. hatte vor kurzem ihren 81. Geburtstag und nach einem dreimonatigen Krankenhausaufenthalt wegen einem Wirbelbruch durch Osteoporose wird sie seit über einem Monat zuhause gepflegt.

Sie ist bettlägerig und die Erfolge der Mobilisierung sind nur in kleinen Schritten sichtbar. Eine Demenz, die vom MDK nicht anerkannt ist, aber von der Familie von Tag zu Tag mehr bemerkt wird, scheint zudem belastend für Frau K. zu sein. Ihr Lebenswille ist nur noch bedingt vorhanden.

Frau K. hatte bis vor drei Jahren ihren Monti, einen Golden Retriever, den sie sehr vermisst. Da sie immer wieder von Monti spricht, hat die Familie um einen Besuch von Therapiehund Quedo gebeten.

Die Freude über Quedos Besuch als Überraschung war groß. Es wurde gestreichelt, u.a. über ihren Hund Monti und über Quedos Ausbildung gesprochen und Ball gespielt.

Gegen Ende der Therapie konnte Frau K. nicht mehr sitzen. Die Lagerung Quedos an ihrer Seite im Bett hat sie sehr gerne angenommen. Frau K. wollte gar nicht mehr von Quedo loslassen und ein Wiederholungstermin ist gewünscht.

Wir danken der Familie für die Fotofreigabe.

Benutzermenü

Counter

Beitragsaufrufe
498795