Quedos Blog

Was wir so alles erleben...

Lennart 14.01.21Letzten Donnerstag hatten wir unsere besondere Begegnung mit Lennart.

Therapiehund Quedo habe ich unserem jungen Patienten an die Seite gelagert, so dass er sich auf ihn abstützen konnte. Besonders bezaubernd war, dass er der Junge mit mir Augenkontakt gesucht hat - lange und intensiv. Kleiner Charmeur 🥰
Bei Fides war schön zu beobachten, wie er von sich aus Kontakt zu dem Jungen aufgenommen hat. Fides liebt Füße und hat sanft seine Pfoten auf die Füße des Jungen gelegt, als wenn er sagen möchte, ich lass dich nicht allein... ❤ 🐾

Die Nähe zu Therapiehund Quedo hat ihm Entspannung geschenkt und die tiefen Blicke waren wunderschön. Ich möchte mich herzlich bei Pflegeschwester Andra bedanken, die die Fotos gemacht hat und sich bei den Eltern um die Freigabe gekümmert hat. Das hat mich sehr gefreut.

Bei den Eltern möchte ich mich herzlich für die Freigabe bedanken. Die Öffentlichleitsarbeit unterstützt den Weg zur Anerkennung der tiergestützten Therapie ❤

Lennart 14.01.212Lennart 14.01.213

Die Einsätze im Hospiz sind etwas ganz Besonderes für uns, sich Zeit nehmen können für jeden einzelnen Patienten ist wunderbar.
Besonders habe ich mich über das Wiedersehen mit Frau K. aus unserem Einsatz im Dezember gefreut, auch heute durften wieder Therapiehund Quedo
wie Fides nah bei ihr im Bett liegen. Es wurde wieder viel erzählt und gelacht.

Das Foto zeigt aber die ruhigen Momente. Die Dame befindet sich bereits im Sterbeprozess, dennoch bleibt die Hand auf Quedos Seite liegen. Die Wärme und Atmung scheint sie zu spüren. Ich wünsche ihr auf ihrem letzten Weg, dass sie wenig Schmerzen hat und nicht von Ängsten geplagt ist! Möge es ihr bald besser gehen.

Hospiz 15.01.21

Warum? Es fällt mir schwer das zu begreifen, Alina, Quedos beste Freundin, ist nicht mehr unter uns.
Die Nachricht ereilte mich heute Morgen. Alina war so eine Kämpferin. Wer backt jetzt die Hundekekse? Wer malt so tolle Bilder? Trotz ihrer Einschränkungen hat Alina das Leben in vollen Zügen genossen.
Über viele Jahre haben wir Alina übers Regenbogenland und bei privaten Treffen begleitet. Ich wünsche allen, die ihr Nahe standen, viel Kraft!
Alina, wir vermissen dich 😢❤️

Wer sagt, dass es im Hospiz nichts zu lachen gibt, ist noch nicht in einem Hospiz gewesen. Ich bin dem Hospiz im Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf sehr dankbar, dass wir trotz Corona und hartem Shutdown unsere Einsätze weiter durchführen können. Unser heutiger Einsatz war etwas ganz Besonderes.

Frau K. kennen wir schon von unserem letzten Einsatz vor zwei Wochen. Und gleich zu Beginn, bevor ich mich überhaupt an ihre Seite setzen konnte, stellt sie mir heute die Frage, ob nicht beide Hunde bei ihr im Bett liegen können? Ich gebe zu, das hat es bisher aus verschiedenen Gründen noch nicht gegeben. Ich teile ihr daher mit, dass wir erstmal mit Quedo starten. Im Laufe des Gesprächs erzählt Frau K, die unter COPD leidet, dass sie sich letztes Wochenende schon überlegt hat, dass beim nächsten Mal beide Hunde zu ihr ins Bett kommen. Wie schön ist das bitte! Und da ich bei meinen Einsätzen versuche jeden Herzenswunsch zu erfüllen, habe ich Fides zur anderen Körperseite gelagert.

Manchmal sagen Bilder mehr als Worte.

Für die schriftliche Erlaubnis zur Veröffentlichung des Fotos bedanke ich mich recht herzlich. Die Öffentlichkeitsarbeit trägt zu mehr Anerkennung der tiergestützten Therapie bei.

FrauKeller18 12 20

Alina05 11 20Um so mehr habe ich mich heute Morgen auf Nachfrage über die telefonische Zusage gefreut, unter den Hygieneanforderungen das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland aufsuchen zu können.

Es war ein wunderbarer Einsatz mit schönen Momenten. Besonders schön war das Wiedersehen mit Quedos Freundin Alina. Es wurde gestreichelt, gekuschelt, Lekkerlie gegeben und erzählt! Mögen diese Momente mit Herz auch weiterhin möglich sein! 💕🍀🐾

Benutzermenü

Counter

Beitragsaufrufe
571108