Quedos Blog

Was wir so alles erleben...

Kathi 05 18Zwei Wochen sind schon um seit Fides eingezogen ist. Die Nächte waren etwas kürzer als sonst, aber sonst macht der kleine Zwerg sich gut. Wir hatten Urlaub und daher waren keine Einsätze geplant.

Was natürlich nicht bedeutet, dass wir keine Freunde treffen. Netti, wie sich Annette nennt, war mit ihrem Assistenten zu Besuch. Um Quedo und Fides nah sein zu können, hat sie sich mit Hilfe vom Rollstuhl auf den Rasen gesetzt. Es war ein wunderschöner Vormittag, ihre Freude zu sehen ist einfach toll!
Kathi ist über eine Freundin im letzten Jahr an uns herangetreten und das erste Treffen hat auf der Messe Rehacare stattgefunden. Sie hatte es sich so gewünscht, Therapiehund Quedo einmal zu treffen. Ebenso war es jetzt beim Wiedersehen, nachdem sie von Fides erfahren hatte.

Für Fides ist es in seinem jungem Alter wichtig von "fremden" Menschen gestreichelt und geknuddelt zu werden, damit er lernt, es passiert ihm nichts. Völlig furchtlos begegnet Fides dem Rollstuhl und legt sich drunter, um in den Schatten zu gelangen. Daher für beide Seiten ein positiver Effekt! Wir wünschen Netti und Kathi alles Gute!

Annette05 18

Teamfoto10 05 18Liebe Freunde und Follower unserer Seite, heute ist ein ganz wunderbarer Tag für uns als Therapiehundeteam.

Nach langer Planung und Gesprächen mit verschiedenen Züchtern haben wir heute "Prince Fides of Moonlight Meadows" als Verstärkung in unser Heim aufgenommen. Der kleine Fides soll ebenso wie Therapiehund Quedo die Ausbildung machen und Quedo in Einsätzen unterstützend zur Seite stehen. Sicher ist dem kleinen Mann nicht bewusst, in welch große Fußstapfen er treten soll.
Ich möchte Maike Stapfer für den tollen Rüden, das Vertrauen in unsere Arbeit und die Gastfreundschaft in den letzten Wochen danken.

Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit mit dem kleinen Wonneproppen Prince Fides, Golden Retriever of Moonlight Meadows 😀

Stefan Knobel & Quedo

Frau U. gehört zu unseren besuchten Bewohnerinnen, die wir bisher in der Regel im Bett angetroffen haben. Wie schön ist es, sie jetzt öfters auch im Gruppengeschehen zu sehen. Ihre Augen strahlen beim Erblicken Quedos. Mehr braucht es manchmal nicht, um Glück zu schenken...

Alina04 2018    Alina04 18

Für Alina hat der Tag nicht gut angefangen. Ihr Elektro-Rollstuhl wurde zur Reparatur abgeholt, so musste sie den Vormittag im Bett verbringen. Das nimmt ihr nicht nur ihre Selbstständigkeit, sondern langes Liegen schmerzt Alina auch im Rücken. Da freuen wir uns, Alina mit der tiergestützten Intervention mit Therapiehund Quedo Abwechslung und Freude schenken zu können. Während ihres Aufenthalts im Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland hat Alina wieder Hundekekse gebacken, die sie Quedo mit Freude gibt. Ganz nah bei Quedo hat Alina viel erzählt. Besonders freut sie sich auf ihren Geburtstag. Zu aller Überraschung kam ihr Rollstuhl schon während unseres Einsatzes zurück! Doppeltes Glück für Alina und Küsschen für Quedo.

HerrSchneider 04 2018Herrn S. holen wir regelmäßg von der Tagesbetreuung zum Spaziergang ab. Der Senior leidet unter der Demenzerkrankung, Spaziergänge in der Natur sind für ihn daher besonders förderlich. Wie schön ist es, dabei das Erblühen der Natur zu beobachten und dem Gezwitscher der Vögel zu lauschen. Während des Spaziergangs fordert Herr S. ein, dass auch Therapiehund Quedo seine Belohnung erhält. Die Lekkerlies aus der Dr.Clauders Tüte zu nehmen, bedeutet für Herrn S. eine große Herausforderung, da die Feinmotorik nicht mehr so gut ist. Aber Quedos Blicke scheinen ihn zu ermutigen, es schaffen zu wollen! Die Freude ist beim Geben der Belohnung für beide dann um so größer.

Benutzermenü

Counter

Beitragsaufrufe
289478