Quedos Blog

Was wir so alles erleben...

Jolina16 03 17 Freigabe SchwesterMariaDonnerstags heißt es bei Quedo Einsatz im Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland...

An diesem Donnerstag waren nur zwei Kinder im Haus und Jolina kam als Erste in den Genuss Therapiehund Quedo ganz nah zu sein.

Die Pflegeschwestern bereiten die Matte im Gemeinschaftsraum mit Kissen und Decken vor und lagern Jolina behutsam auf die Unterlage. Lieben Dank an die Unterstützung der Pflege. Auf Kommando betritt Quedo vorsichtig die Matte und legt sich ganz nah an Jolinas Körper. Es dauert nicht lange bis Jolina sich sichtlich entspannt und die Nähe zu Quedo genießt. Die Pflege-Schwester, die unseren Einsatz begleitet, berichtet, dass Jolina sonst eher unruhig mit Armen und Beinen umgeht.

Dass Jolina uns ihr bezauberndes Lächeln schenkt, ist der größte Lohn unserer Arbeit.

Lieben Dank an die Familie für die Fotofreigabe.

Es trifft mich wie ein Schlag. Nach längerer Krankheit ist Florian am Samstag, 25.03.2017, viel zu früh von uns gegangen. Bin schwer erschüttert. Wünsche der Familie viel Kraft! Sein Lachen bleibt unvergessen.

Ein Engel mehr, der von oben auf uns schaut.

Florian25 03 2017

Fr.Kaminsky 03.2017Neben unserem tiergestützten Gruppenangebot im Stammhaus der Diakonie führen wir Einzel-Besuche auf den Zimmern durch. Frau K. ist eine von uns sehr geschätzte Seniorin, die wir schon seit einigen Monaten besuchen. Sie freut sich immer sehr über Quedos Zuwendung.

Bei der Begrüßung klagt Frau K., 92 Jahre, über körperliche Schmerzen, die aber durch Therapiehund Quedos Anwesenheit zu verschwinden scheinen. Sie knuddelt Quedo mit ganzem Körpereinsatz. Es ist eine Freude, ihren Geschichten zu zuhören. Eine Frau mit mehr als einem großen Herzen. Im Laufe ihres Lebens hat sie Kindern aus der ganzen Welt durch Adoption ein Zuhause, eine Familie geschenkt.

Lieben Dank an Frau K. und ihre Tochter für die Fotofreigabe - Frau K. hat sich sehr über das Foto mit Quedo gefreut.

HerrSchneider24 01 1714-tägig bieten wir bei Herrn S., Senior mit einer Demenzerkrankung, den begleiteten Spaziergang mit Therapiehund Quedo an. Dass heute Morgen Düsseldorf unter einer leichten Schneedecke versteckt war, hat den Ausflug zum Florapark zu etwas Besonderem gemacht! Viele neue Eindrücke, die man gemeinsam entdecken konnte, wie die Fußstapsen der Enten auf dem gefrorenenen Teich.

Im Gespräch stellt sich heraus, dass Herr S. ein Tagesangebot, was er zweimal die Woche besucht hatte, beendet hat. Es hat ihm nicht gefallen. Wie schön es dann doch ist, dass wir Herrn S. schon fast ein Jahr begleiten dürfen. Laut Auskunft seiner Frau freut sich Herr S. immer sehr auf uns.

Das ist der Lohn unserer Arbeit.

Endlich, endlich ist es soweit. Im Februar 2016 hat mich der Verlag Dogs&Jobs angefragt, ob ich ein Buch über das Thema Therapiehund im Hospiz schreiben möchte.

Ich war total überrascht, aber auch glücklich als Team ausgewählt worden zu sein, und doch war es keine leichte Aufgabe für mich. Schließlich habe ich mich noch nie als Autor probiert. Umso glücklicher bin ich nun das fertige Buch präsentieren zu können!

Ich bin so gespannt, was Ihr dazu sagt! Es beschreibt meinen Weg im Umgang mit dem Tod, verschiedene, intime Momente und letztendlich unsere Einsätze im Kinderhospiz.

Es steckt viel Herzblut drin und wird eine ewige Erinnerung an Therapiehund Quedo sein, meinen Engel auf vier Pfoten!

Das Buch "Wenn Worte fehlen - Therapiehund Quedo im Hospiz" ist ab Donnerstag, 08.12.2016, über den Verlag, Amazon und die örtlichen Buchläden erhältlich!

https://www.amazon.de/Wenn-Worte-fehlen-Therapiehund-Hospiz/dp/3944473191/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1481833822&sr=1-1&keywords=wenn+worte+fehlen

http://dogsandjobs.de/2016/12/06/wenn-worte-fehlen/ http://www.therapiehund-quedo.de/images/jsn_is_thumbs/images/stories/blog/Wenn-Worte-fehlen-08-12-16.jpg

Wenn Worte fehlen 08 12 16

Benutzermenü

Counter

Beitragsaufrufe
289458