Quedos Blog

Was wir so alles erleben...

Eva21 07 2016Quedo im Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland
und ein Wiedersehen mit großer Freude :-)

Auf dem Weg zum Regenbogenland werden wir schon freudigst von einem Mädchen empfangen. Es ist Evas Schwester, die bei unserem CenterTV-Dreh dabei war.

Angekommen im Gemeinschaftsraum kommt Eva strahlend auf Therapiehund Quedo zu und kann daraufhin auch nicht mehr von ihm lassen. Quedo wird geknuddelt, umarmt und geküsst. Bei der kleinen Eva setzt im Schlaf die Atmung aus, daher muss sie durch eine Trachealkanüle an eine Beatmungsmaschine angeschlossen werden, die für sie die Atmung übernimmt. Besondere Freude hat die Kleine an den bunten Bällen. Sie wirft die Bälle nacheinander für Quedo, der sie dann zurückbringt.

Wir wünschen der kleinen Eva alles Liebe und Gute!

FrauStieb14 07 2016Frau S. besuchen wir seit mehreren Jahren schon im Haus Fürstenwall. Sie freut sich jedesmal sehr über unseren Besuch und gehört zu den besuchten Senioren, wo man gerne viel mehr Zeit hätte. Ihre Familie wohnt in Namibia, sonst hat sie keinen mehr in in der Nähe wohnen.

Mit ihren über 90 Lebensjahren ist sie schon länger an dem Punkt angekommen, dass sie eigentlich nicht mehr leben will. Sie hat keine Angst vor dem Sterben, als Grüne Dame hat sie im selben Haus, wo sie jetzt ihren Lebensabend verbringt, viele Menschen beim Sterben begleitet.

Am 15. Juni 2016 bekam ich den Anruf einer Pflegeschwester, die mir mitteilte, dass Frau S. im Sterben liegt. Ich hatte speziell bei Frau S. um die Info in dem Fall gebeten und fand es wirklich toll, dass mir Bescheid gesagt wurde. Beim Besuch am nächsten Tag war Frau S. nicht mehr die, wie wir sie kannten - Völlig teilnahmslos und den Tod ins Gesicht geschrieben. Ihre Familie hatte für die kommende Woche den Besuch aus Namibia angekündigt.

Seit dem 16. Juni waren wir heute zum dritten Mal wieder im Haus Fürstenwall und meine erste Frage auf der Station lautet jedesmal "Was ist mit Frau S.?". "Sie lebt!", lautet die Antwort der Schwester und die Freude bei Frau S.über den Besuch ist wie immer groß. Zum zweiten Mal habe ich Therapiehund Quedo mit ihrer Zustimmung auf einem Laken zu ihr ins Bett gelagert, ganz nah Körper an Körper, so dass sie Quedo streicheln kann. Ein wunderbarer Moment, wenn sich beide tief in die Augen schauen.

Quedo nimmt von sich aus Kontakt zur Seniorin auf, ohne mit Lekkerlies dazu animiert zu werden. Das macht einen geprüften Therapiehund aus. Wir sind dem DATB e.V., Deutscher Ausbildungsverein für Therapie- und Behindertenbegleithunde, sehr dankbar für solche Momente.

KitaStPeter 09 05 2016 5Im Mai hatten Therapiehund Quedo und ich unseren ersten Einsatz in einem Kindergarten. Meine Schulfreundin Katrin hatte mich gefragt, ob ich nicht mal mit Quedo in den Kindergarten ihres Sohnes kommen möchte, was wir sehr gerne getan haben. Vielen Dank nochmal für die Vermittlung!
În kleinen Gruppen haben wir mit den Strolchen über die verschiedenen Hundeberufe anhand von Bildkarten gesprochen und die Arbeit eines Therapiehunds, insbesondere Quedos Einsätze, vorgestellt. In der Praxis ging es um die 12 Regeln im Umgang mit einem Hund und den direkten Kontakt mit Quedo. Fast alle Kinder zeigten beim Streicheln und kleinen Kommandos große Freude - Quedo umringt von vielen kleinen Händen war ein besonders schöner Moment.

Der Einsatz im Kindergarten dient frühzeitig den Kindern den richtigen Umgang mit Hunden näher zu bringen und so Ängste zu vermeiden.

Wir danken der Leitung, Frau Werner, für ihre Einladung und den Einsatz für die Fotofreigaben - Danke, liebe Eltern für das Vertrauen und die Fotofreigaben.

Der Einsatz bei den Strolchen hat uns viel Freude bereitet und Quedo war mal wieder der absolute Profi!

 KitaStPeter 09 05 2016 1KitaStPeter 09 05 2016 2 KitaStPeter 09 05 2016 3

Hr.Schneider06 04 16Herrn S. besuchen wir regelmäßig alle 14 Tage. Vor drei Jahren bekam er die Diagnose Demenz und ist seitdem zuhause. Begleitete Spaziergänge mit Quedo sind geplant, um ihm etwas Abwechslung im Alltag zu bieten.

Bei unserem letzten Termin hat es geregnet und daher haben wir den Einsatz in der Wohnung stattfinden lassen. Das Spiel mit dem Dummy war für Herrn S. neben der Förderung der Auge-Hand-Koordination und Mobilisierung der oberen Extremitäten ein großer Indoor-Spaß.

Florian11 04 16Seit August 2015 bin ich über Facebook mit Dieter befreundet und verfolge mit Freude, was für eine herzliche Familie er hat. Gerade auch die Bruderliebe der beiden Söhne zu sehen, ist einfach wunderbar.

Neben verschiedenen Terminen konnte ich es möglich machen Florian nach Absprache mit Herrn Wiesner, Geschäftsführer und Pflegedienstleitung, bei seinem Aufenthalt im Regenbogenland zu besuchen und kennenzulernen.

Nachdem Florian von Schwester Alina auf die Matratze in seinem Zimmer gelagert wurde, konnte er Quedo ganz nah bei sich spüren. Sein Lachen ist ansteckend - So ein zufriedener und fröhlicher Junge.

Es war mir eine Freude, Florian heute eine halbe Stunde meiner freien Zeit zu widmen.

Benutzermenü

Counter

Anzahl Beitragshäufigkeit
214710